News

Aus WiGoWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche


8. WIGO-Turnier

Bei traumhaften Spätsommer-Wetter zog es immerhin 40 Spiele/innen in den Kulturpalast und auf die zugehörige Terrasse. Jonas Welticke (4d, BN) blieb ungeschlagen und wurde somit Turniersieger vor Gunnar Dickfeld und Anton Grzeschniok, die beide Pascal Müller auf SOS-Distanz halten konnten (alle mit 3:2 Siegen). Neben drei Spieler/innen mit 4:1-Ergebnissen schaffte Karsten Dikili (22k, WI) ein sattes 5:0 und darf sich nun kräftig hochstufen. Was auch sehr nett war: jeder konnte zumindest ein Spiel für sich entscheiden. Nebenbei staubte Jonas auch noch im Schätzwettbewerb ("Wieviele Steine sind in der Kuh") den ersten Preis ab.

7. WIGO-Turnier

Ein spannendes Turnier mit 48 Teilnehmern sah eine sehr enge SOS/SOSOS-Lotterie unter drei Spielern mit 4:1 Siegen, die überraschend Stefan Weitzel (1d, WI) vor Anton Grzeschniok (3d, F) und Torsten Knauf (3d, SU) für sich entscheiden konnte. Fünf weitere Spieler konnten sich nach 4:1 Siegen von dem reich gedeckten Geschenketisch bedienen. Die letzten drei Preise wurden in der "Wieviele Steine passen in den Dabobert"-Tombola vergeben, bei der Mario Di Schiena das richtige Gespür für die Steine bewies. Durch den reichlich im Kulturpalast vorhandenen Platz und den gemütlichen Tresenraum konnten auch zwei etwas heftigere Schauer problemlos überlebt werden (wobei es auch Spieler gab, die sich auch davon nicht abhalten ließen, draußen weiterzuspielen). Die detaillierten Ergebnisse erscheinen in Kürze auf der DGoB-Website.

IGOLOCAL

Der Wiesbadener Spieleabend ist nun auch unter igolocal eingetragen !!

Update: Die Seite ist wohl tot. :(

6. WIGO-Turnier

Vermutlich aufgrund des schlechten Wetters fanden sich nur 40 Spieler im Wiesbadener Kulturpalast ein. Nach fünf schnellen McMahon-Runden konnte sich Rhee Young (6d, Chicago) ungeschlagen gegen ein breites Feld von Spielern mit 3:2 Siegen durchsetzen. In einer knappen SOS-Entscheidung belegte Leon Stauder (3d, LU) den zweiten Platz vor den punktgleichen Torsten Knauf (4d, SU) und Anton Grzeschniok (3d, F). Da außer dem Turniersieger kein einziger Spieler vier Siege im Turnier erreichte, gelangten viele Preise in den Nebenwettbewerb "Wer schätzt die Steinzahl in der geschlossenen Dose richtig?", den Daniel Hättig (7k, S) hauchdünn für sich entscheiden konnte. Die detaillierten Ergebnisse erscheinen in Kürze auf der DGoB-Website.

EGC 2010 in Tampere

Bei tropischen Temperaturen findet der Go-Kongress diesmal in Finnland statt. WIGO ist vertreten durch Pascal 2d und Jana, die hauptsächlich als Touristin angereist ist. Pascal zeigte bis zur vierten Runde, dass er im neuen Rang sehr gut mithalten kann (2:2 bisher). Im Paargo schafften Jana und Pascal wohl die Sensation der Vorrunde, indem sie ein Profi/2d-Paar gleichauf in einer sehr hartumkämpften Partie niederringen konnten. Leider fehlte in der 3. Runde nach Fuehrung gegen ein 7d/2d-Paar am Schluss die Konzentration, um in die Finalrunde einzuziehen. Ansonsten lebt es sich gut in Tampere bis auf die Tatsache, dass Alkohol etrschreckend teuer ist. Die momentane Stimmung bei vielen Spielern spiegelt den aktuellen Zwischenstand im Turnier wider. Während Jana am Freitag schon abreist, wird Pascal den Kongress komplett durchspielen - wir druecken mal die Daumen. Nachtrag: Pascal hat ein sehr solides 6:4 hingelegt und seinen guten Trend damit untermauert.

Kerstin und Alex haben geheiratet

Tatort: Nerobergbahn am Samstag, den 19. Juni. Urteil: lebenslänglich mit anschließender Sicherungsverwahrung. Der Wiesbadener Go-Club gratuliert herzlich und wünscht immer ausreichend Freiheiten !!!

Deutsche Paargo-Meisterschaft 2010 in Potsdam

Man kann nur sagen, dass sich die sehr lange Anreise (inkl. Pausen ca. 5 Stunden Opel-Astra-Quälen) gelohnt hat. Jana spielte mit neuem Partner (Klaus 3d aus Darmstadt) vier Runden lang gut mit, um dann in der letzten Runde irgendwie keine Power mehr zu haben, sich gegen ein starkes Berliner Paar zu wehren. So erreichten wir mit 3:2 Siegen einen tollen 6. Platz unter 14 Paaren, was Hoffnung für die kommenden Jahre gibt. Ach ja: der Höhepunkt der Spannung an diesem Wochenende stellte die "Ach - wir finden noch eine Tankstelle"-Entscheidung dar. Tja - irgendwann wurden wir mitten im Wald unruhig, bogen dann in ein winziges Dorf ab (natürlich auch keine Tanke), um dann mit den letzten Tropfen und wild blinkendem Opel-Instrumentenbrett kurz vor der Autobahn noch eine zu finden. Ein herzliches Danke an Oliver Lenz für seine Gastfreundschaft, an Thüringen für die Erfindung gleichnamiger Bratwurst, und diverse Imperatoren für die Erschaffung der malerischen Parklandschaft in Potsdam. Die goldene Himbeere des Wochenendes gebührt McDonalds, die statt - wie angekündigt - einen Iced Coffee aus Milch zu machen, nur einen Spritzer Milch in einen Kübel kalten Kaffee kippen und dafür mehr als 3 EUR abzocken. Brrrr.

Darmstädter Go-Tage

Mit eher ungewöhnlich kleinem Team haben wir in Darmstadt gespielt. Pascal unterstrich seine stark aufsteigende Tendenz mit einem 4:1 als 1-Dan. Jana hätte dies auch schaffen können, musste dann aber im entscheidenden Spiel in Führung liegend eine Gruppe einstellen (mal wieder einen zu weit invadiert...). Rebecka spielte ihr erstes Turnier nach zwei Jahren und zeigte, dass sie die Spielregeln noch nicht verlernt hatte. Abends übernachtete die Siegburg-Connection in Wiesbaden, was in einem leckerem Essen + Eis mündete.

Turnier in Gießen

Mit sechs WIGO-Kämpfern sind wir nach Gießen gefahren, um beim dortigen ersten Ein-Tages-Turnier mit Material zu unterstützen und nebenbei zu schauen, ob man denn mit der 30-Minuten-Sudden-Death-Variante (ja - genau diejenige des Wiesbadener Turniers) zurechtkommt. Unser Club scheint mehrheitlich dem Zocken nicht abgeneigt, denn immerhin vier Starter schafften ein sauberes 3:1, wobei Jana sich mit etwas Losglück und dem Umhauen eines ganzen Brettviertels gegen "Bloggomat" Marco sogar den dritten Platz des Turniers sicherte. Pascal siegte gegen zwei Dans und konnte nur gegen Jana im WIGO-internen Duell nicht gewinnen, Andreas und Manuel schafften auch ein starkes 3:1 und gewannen kleine Knobel-Preise. Da auch Richard und Klaus nicht sieglos nach Hause fuhren, konnte man insgesamt von einem gelungenen Turnier sprechen. Schön, dass mit Gießen ein weitere Fleck auf die Turnierkarte gekommen ist. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

...und wieder kein Japan-Punkt...

Bei der Deutschen Paargo-Meisterschaft trat Jana zusammen mit Matthias Krings (2d, PF) an. Im ersten Spiel gleich ein richtiger Krimi: gegen Manja und Micha Marz sah es lange Zeit so aus, als ob deren Invasionsgruppe getötet werden könnte. Auf die KGS-Kommentare des Live-Berichts kann man hier mal schauen. Die zweite Patrie ging glatt weg, so dass am Schluss des ersten Tages das nominell schwächste Team wartete. Nun ja - bei sehr hoher Führung unsererseits probierten die Gegner ein Leben in unserem Gebiet aus nach dem Motto "Overplay ist nur, wenn es widerlegt werden kann" - es kam so ziemlich zum worst case: deren Gruppe lebte in unserem Gebiet und wir mussten sogar noch in Nachhand leben. Dennoch lagen wir 10-15 Punkte im späten Endspiel vorn, um dann eine eine 80-Punkte-Gruppe wegzuschenken. Shit happens... Das erste Spiel am Sonntag lief auch nicht richtig, und im letzten Spiel wurde nach hartem Kampf mit 2 Pkt. verloren. Also ein letzter Platz in einem ansonsten netten Turnier. Gratulation an Olga Silber und Benni Teuber zur Titelverteidigung!

Richard gewinnt den Deutschlandpokal !!!

Um letzte Zweifel um seine Führung im Deutschlandpokal auszuräumen - und weil Berlin immer eine Reise wert ist - fuhr Richard zum Kranich und räumte dort mit einem 4:1 einen Preis ab, erkämpfte die Hochstufung zum 5. Kyu und gewann mit deutlichem Vorsprung die Pokalgruppe C. WIGO gratuliert herzlich.

Mannheimer Turnier

Richard spielte als einziger Wiesbadener mit und schaffte mit einem 4:1 vier wichtige Pokalpunkte (die weiter die Führung in seiner Pokalgruppe bedeuten) und den Sprung auf den 6. Kyu. Gratulation :-)

5. WIGO-Turnier

Und wieder liegt ein sehr intensiver Turniertag hinter uns. Vieles passte ganz gut zusammen: das tolle Wetter, ein sehr ausgeglichenes Teilnehmerfeld, eine starke koreanische Delegation, eine weit gereiste Go-Gruppe aus Bochum, Myri´s selbstgebackene Kuchen. Nachbessern werden wir etwas bei der zeitlichen Abfolge zwischen Anmeldung und Turnierbeginn (hier sind 15 Minuten doch etwas knapp); zudem könnte man mal über eine Eltern-Betreuung nachdenken (Tipps erarbeiten, wie diese - wenn sie denn nicht Go spielen - den Tag in Wiesbaden verbringen können). Teilnehmer hatten wir 53, was bei 50 Voranmeldungen eine sehr gute Voranmelde-Quote bedeutet. Hierdurch hatten wir ein größeres Teilnehmerfeld als viele renommierte Zweitagesturniere. Im Dan-Bereich könnten wir zukünftig noch etwas Zuwachs brauchen (liegt es an der kurzen Bedenkzeit oder sind die Preise für die ersten Plätze zu gering?), dafür hatten wir ein sensationell dicht besetztes Feld zwischen 10 und 20k. Die größte Überraschung (auch aus WIGO-Sicht) war das Abschneiden von Stefan Weitzel (1d), der trotz Handicap, unterhalb des McMahon-Bars gestartet zu sein, um den Turniersieg mitkämpfte, einen 3d, einen 2d und einen 1d besiegte und im letzten Spiel auch nur um 1 Punkt unterlag. Der Lohn war ein mit Daniil Matveev (3d, FR) geteilter dritter Platz. Den Turniersieg ließ sich Anton Grzeschniok (3d, F) nicht nehmen; etwas überraschend lief als Zweiter Matthias Krings (2d, PF) ein. Im kommenden Jahr planen wir eine Neuauflage des Turniers wieder auf einem September-Termin.

Achim zog um

Achim hat es mit viel Energie, unter Einsatz aller Kräfte und mit Mobilisierung der zur Verfügung stehenden Ressourcen erreicht, dem Ort des Spielabends wieder ca. 1,71 km Luftlinie näher zu kommen, um seine Besuchsquote zu erhöhen. WIGO bedankt sich bei allen Beteiligten :)

Frankfurter Turnier

Tja, schon wieder hatte Pascal ein starkes Wochenende erwischt: als einziger Spieler blieb er verlustpunktfrei und konnte gleich mal den Rang 3k sichern. Man darf gespannt sein, wie er sich in Wiesbaden in der neuen Spielklasse schlägt. Jana hat ein solides 3:2 hingelegt und in der ersten Partie gegen Andreas Hauenstein (Basel) ein Kuriosum gezeigt: wie durch Magie (oder war es das glatte Brett oder doch ein unbemerktes Berühren des Steins) hat sich im Laufe des Spiels ein Stein ein Feld weiterbewegt. Mitten im Spiel dachte Jana "Hmmm - seltsam, dass ich das Atari im Joseki ausgelassen habe" und holte dies nach. Andreas wunderte sich irgendwie auch nicht (obwohl er das Brett sogar fotografiert hatte), spielte dann aber ein starkes Tenuki und gewann dadurch die Kontrolle über die Brettmitte. Letztendlich war das Atari zwar lokal wenige Punkte für Jana wert, trug aber durch das Wegbleiben von Andreas zur Niederlage bei. Auch sonst war die Partie hart umkämpft - die Entscheidung fiel, als Jana eine riesige Gruppe ohne Kompensation (die durch ein Befreien einer anderen Gruppe möglich war) entkommen ließ... In der Analyse mit In Seong fiel dann der magische Stein auf :-)

EGC 2009 in Groningen

Das WIGO-Team ist hier nur mit Jan vertreten. Nach einem Auftaktsieg gab es als 2k dann zwei Niederlagen, so dass nun in der vierten Runde ein slowakischer 3k auf Jan wartet. Jana ist nur als Touristin angereist, hat sich dann aber von Klaus Petri (3d, Darmstadt) ueberreden lassen, das PairGo mitzuspielen. Nach einer ungewoehnlichen ersten Runde (gleichauf gegen zwei ca. 6-8 Jahre alte hollaendische Kinder) gab es dann in der zweiten Runde haerte Kost mit einem taiwanesischen 6d/4d-Paar. Interessant zu sehen, das auch diese ein Fuseki suboptimal spielen koennen. Noch spassiger wurde es dann, als der 4d Ko-Drohungen wegspielte, um seine 6d-Partnerin an den Zug zu bekommen. Im Mittelspiel ging dann so langsam fuer uns die Partie verloren. Nach einem hart erkaempften Sieg ueber ein japanisches 6d/2k-Paar kam es zum Abschluss zu einem 50 Zuege langen Wir-brauchen-zwei-Augen-Kampf, welcher um eine Freiheit das rettende Seki gegen Michael Budahn und Judith Conradi verpasste. Letztendlich ein schoenes Turnier mit sehr netten Kampfpartien.

Jan hat es geschafft, seine vierte und fuenfte Partie zu gewinnen. So sieht das Turnier mit jetzt 3:2 gleich wieder viel freundlicher aus. Das Ergebnis des letzten Kongresses wird aber wohl unerreichbar sein - dafür hätte ich mich vor dem Kongress nicht hochstufen dürfen ;-)

Wow - Jan hat einen 1d und einen japanischen 2d besiegt. Wenn er so weiter macht, dann werden wir ihn am Ende der Woche live an einem der ersten Bretter auf KGS sehen können :-)

So inzwischen stehe ich sogar 6:2. Allerdings sollte man dazu sagen, dass ich zwei einfache Japaner, einen 1D der total von der Rolle war und einen 1D der nicht aufgetaucht ist als Gegner hatte. Aber was solls - inzwischen ist das Ergebnis von Leksand in Reichweite :-)

Neuigkeiten im KuPa

Unser Spielmaterial hat ein neues zuhause, denn ein kleines Schränkchen wurde in eine Ecke des Lagerraums gebaut. Endlich müssen wir keine Angst haben, dass das Regal irgendwann einmal durchbricht oder jemandem die Steine auf den Kopf fallen. Dank an Andreas, Frank und Alex für ihren handwerklichen Einsatz. Außerdem gibt es nun sogar einen Tischtennis-Tisch im Kupa. OK - die Schläger haben keine Profiqualität und ein dunkelblauer Ball hebt sich nicht wirklich vom dunkelgrünen Tisch ab - aber so ein bisschen kann man darauf schon daddeln.

Ergebnisse Darmstädter Turnier

Mit großer Truppe war der WIGO-Club auf dem Turnier in Darmstadt vertreten. Bei bestem Wetter konnte Darmstadt den Ruf als eines der nettesten Turniere Deutschlands locker verteidigen. Herausragend diesmal Pascal mit einem souveränen 5:0 und der Herausforderung, sich ab sofort 4k nennen zu sollen. Auch Stefan schaffte nach zwei Jahren konstant guter Ergebnisse endlich mal ein 4:1 und sollte überlegen, beim nächsten Turnier als 1d anzutreten. Jan spielte solide 3:2, Frank 2:2 (ok, ein "ich werfe die Partie kurz vor Schluss noch weg" war wieder dabei). Richard, Rainer und Manuel (auf seinem ersten Turnier) blieben doch etwas weiter von den Buchpreisen entfernt. Auch HamSi startete nach langer Pause mal wieder und schaffte ein ungeschlagenes 2:0.
Jana hatte sich auf der gleichzeitig stattfindenden Frauenmeisterschaft doch etwas mehr ausgerechnet als den 4. Platz. Aber am ersten Tag begann es gleich mit einer schon fast verlorenen Partie, die dann glücklich durch Zeitüberschreitung der Gegnerin gewonnen wurde. Nach einem recht soliden Sieg in Runde 2 folgte dann ein ziemliches Debakel, als nie mehr vorhanden geglaubte 20k-Fehler auftraten, so dass die Partie schnell verloren war (nun ja, zwischendurch wurde durch wildes Gezocke fast noch das Spiel herumgerissen - aber dies wäre nicht verdient gewesen). Am Sonntag morgen gab es gegen eine Spielerin mit gleichem Rating eine knappe Niederlage, so dass es im letzten Spiel nur noch galt, das schlimmste abzuwenden (was dann auch gelang). Klar, dass dann auch aufgrund der SOSOS-Wertung der 3. Platz wegging.

Ergebnisse Nürnberger und Straßburger Turnier

Richard hat als einziger Wiesbadener Starter in Nürnberg fett abgeräumt und ein sauberes 5:0 geschafft. Dieses brachte ihm ein Go-Set als Preis und eine klare Führung in der Deutschlandpokal-Wertung ein. Dann werden wir ihn wohl man wieder hochstufen müssen... Pascal fuhrt stattdessen lieber nach Straßburg zum dortigen hochdotierten Turnier. Nach einem starken 2:0 am ersten Tag folgten dann zwei knappe Niederlagen und somit ein 2:2-Endstand.

Ergebnisse Bonner Turnier

Und schon wieder einen Rang besser: Richard hat ein sattes 5:1 hingelegt und die zweistelligen Kyu-Grade hinter sich gelassen. Jana hatte auch die Chance auf ein 4:2 - aber in der letzten Partie es dann letztendlich doch verpennt, den Sack zuzumachen. Pascal blieb im Bett liegen :-)

Ergebnisse Essener Turnier

Richard hat ein 4:1 geschafft und drei 10k´s hintereinander geschlagen, so dass er sich nun auch so nennen darf. Nebenbei gabs noch 4 Deutschland-Pokal-Punkte. Pascal kam nicht so gut in Schwung und startete als 6k mit 2:3.

Schlittschuhlaufen zum Jahresabschluß

Bericht unter Ku-Fen_Cup


Spielabend wieder mit KitchenClub

Ab November (erstmalig 05.11.) wird wieder der KitchenClub jeden ersten Mittwoch im Monat für unser leibliches Wohl Sorge tragen. Wir verbleiben bis dahin in freudiger Erwartung, magenknurrend...

Go im Kloster - Turnier in St. Augustin

Erfolgreich kehre die kleine WIGO-Delegation aus St. Augustin zurück: Jan und Richard schafften ein lockeres 4:1 und dürfen sich nun hochstufen. Jana erzielte mit Matthias Krings (2d, Pforzheim) einen 8. Platz beim Paargo und damit einen "Japanpunkt" (d.h. noch 20 Jahre hintereinander ein solches Ergebnis und wir können an der WM teilnehmen...).

4. WIGO-Turnier

Es gewann bei einer Beteiligung von 46 SpielerInnen Anton Grzeschniok (3d, F) vor Klaus Petri (3d, DA) und Tim Staeger (2d, F). Der Seriensieger Jia Dichi musste leider das Turnier absagen. Die Golympiade gewann Lenz Lösche (14k, K) vor Clemens Carstaedt (7k, LU) und Matthias Krings (2d, PF).

23.06.08 bis 01.09.08 - Sommerferien im Kulturpalast

Während der Sommerferien des Kulturpalastes können wir dennoch dort spielen, der Schlüssel wird uns zur Verfügung gestellt, Bewirtschaftung/ggf. Grillen erfolgt durch uns. Es stößt auch der ADFC hinzu.

Leksand: Letzte Meldungen

Jan gewinnt souverän Runden 1 bis 3:)) Klebezettel Nach einer kurzen Schwächephase ist Jan mit einem Sieg in die 2. Woche gestartet und steht nun 4:2.

Letzte Meldung: Jan hat das Turnier mit einem satten 7:3 abgeschlossen und darf sich nun aber wirklich mal hochstufen :-)


WIGO-Grillen wieder ein Erfolg

In Deutschlands einziger GO-Kneipe bei gut organisierten Wetterverhältnissen (trotz Gewitterwarnung spielten wir bis 22.00 Uhr draußen) bekam der Grill einmal wieder Arbeit. Dank an die vielen Helfer und Spender, die mit genialen Kreationen zum wohlschmeckenden Gelingen des Abends beigetragen haben :) Sehr gefreut haben wir uns auch über den Besuch unserer Gäste aus Mainz und Darmstadt sowie die Premiere unserer jüngsten Go-Spielerin, Rahel-Marie (3 Mon.) Die Veranstaltung bietet sich zur Wiederholung an.


Enno zog um

Der grausamste Umzug seit langem: Als wir Helfer ankamen, war die Hälfte schon eingeladen, alles ordentlich gepackt und transportsicher gelagert, für Verpflegung in jeder Hinsicht war ausreichend gesorgt und vor dem Mittag war alles fertig. Nix zu nörgeln, so ein Ärger ;( ^^


Frankfurter Go-Turnier

Pascal hat als einziger am Samstag die WIGO-Flagge hochgehalten und ein souveränes 3:0 hingelegt.


Darmstädter Go-Tage

Irgendwie haben es alle von uns geschafft, keinen Preis zu gewinnen. Vom großen WiGo-Aufgebot haben Jana, Stefan, Jan, Ralph, Rebecka und Marleen ein gutes 3:2 erreicht.


21.5.08 - Spielabend mit leckerem Essen

Vielen Dank an Pascal und Marleen für das leckere Essen (Brokkoliauflauf und Tofu-Gemüse) und an Christoph für das Mitbringen von Getränken!


13.5.08 - Anmeldung für einen Wiki-User

... sind zu erhalten über webmaster ät wi minus go Punkt de. Sorry für das nur schwer maschinenlesbare Format der Mailadresse, aber das macht die Lebenserfahrung mit dem Unkraut. Aber es geht natürlich auch persönlich am Spielabend ;-)


13.5.08 - Bundesliga

Der Graue Star Wiesbaden macht sein Endspiel für die Saison 2007/2008 am Donnerstag 15.5. um 20:30 gegen Dresden. Beifall ist erwünscht.


12.5.08 - WIGO-Radtour

Zu fünft haben wir uns auf den langen Weg über Ingelheim und Eltville zurück nach Wiesbaden gemacht. Neben einigen Bieren und einem leckeren Essen in Eltville gab es Eis, Sonnenbrände und mindestens einen wunden Hintern. Für die Statistik: díe obligatorische Rengo-Partie ging knapp an Ralph, Kerstin und Alex.


12.5.08 - Nun ja ...

... das Wiki geht nun doch in Betrieb.

Persönliche Werkzeuge